Vollmond

So hat man den Mond noch nicht gesehen:

Ein nettes Video. Nicht überraschend, aber interessant, finde ich, dass sich sofort auch zu diesen Video die verwirrten Verschwörungstheoretiker melden mußten, die ihren Glauben an einer “gefälschten” Mondlandung kundtun und glauben, mit teils aggresiver Vehemenz, verteidigen zu müßen. Das Internet ist ein Spielplatz für Wirrköpfe, aber nirgendswo tummeln die sich mehr als bei YouTube.

Zum Thema Mondlandung gibt es ein wundervolles Video des Filmemachers S.G. Collins. Recht plausibel legt er in seinem Video dar, dass entgegen der Prämisse: In den 60er Jahren konnte man noch keine Menschen zum Mond schicken, aber eine solche Landung in einem Studio fälschen, genau das Gegenteil zutrifft. Mit der Fernseh- und Videotechnik der 60er Jahre wäre gerade eine solche Fälschung technisch überhaupt nicht möglich gewesen.

Seine Schlußworte am Ende des Videos sind wirklich großartig.

Sobald du gezwungen bist neue Technologien zu hypothesieren, um deine Verschwörungstheorien aufrecht zu halten, machst du den Schritt ins Königreich der Magie. Es erfordert einen tiefen und dauerhaften Glauben an Dinge, die du niemals wirklich wissen kannst.

… und weiter:

Das Gefährliche daran ist, es macht einen blind für die wirklichen Verschwörungen, die Obrigkeiten ständig verüben.

Und natürlich versammeln sich im Kommentarbereich auch dieses Videos wieder die Gläubigen dieser Verschwörungtheorie (oder irgendeiner anderen), sind für Argumente taub und leiern ihre Mantras herunter.

Quod erat expectandum

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Gezwitscher